Skip to main content

Kurzdistanzbeamer Tests 2017 – Großes Kino für dein Zuhause

1234
Acer H6517ST Kurzdistanz DLP Projektor BenQ W1210ST Kurzdistanz 3D Heimkino DLP-Projektor BenQ TH682ST Kurzdistanz 3D DLP-Projektor Optoma GT1070Xe Kurzdistanz DLP-Projektor
Modell Acer H6517ST Kurzdistanz DLP ProjektorBenQ W1210ST Kurzdistanz 3D Heimkino DLP-ProjektorBenQ TH682ST Kurzdistanz 3D DLP-ProjektorOptoma GT1070Xe Kurzdistanz DLP-Projektor
Native Auflösung1080p1080p1080p1080p
Helligkeit3.000 Lumen2.200 Lumen3.000 Lumen2.800 Lumen
Kontrast10.000:115.000:110.000:123.000:1
3D ready
Gewicht2,5 kg3,6 kg2,8 kg2,6 kg
Lautstärke33 dB (ECO-Modus 27 dB)29 dB (ECO-Modus 27 dB)36 dB (ECO-Modus 33 dB)26 dB (ECO-Modus)
Preis prüfen!*Preis prüfen!*Preis prüfen!*Preis prüfen!*

Ein Kurzdistanzbeamer Test stellt dir alle wichtigen Informationen zum Thema Kurzdistanzbeamer auf einen Blick zur Verfügung. So findest du genau das Gerät, welches deinen individuellen Anforderungen entspricht.

Gerade im Segment der Kurzdistanzbeamer und Ultrakurzdistanzbeamer ist die Auswahl riesig und eine objektive Bewertung fällt oft schwer, da die Recherche mühsam und zeitraubend ist. Wir helfen dir jedoch, sofort einen Überblick über die wichtigsten Merkmale zu erhalten, damit du lange Zeit Spaß an deinem neuen Gerät hast.
Gute Kurzdistanzbeamer können auch in kleineren Räumen hervorragende Bilder in messerscharfer Qualität liefern. So kannst du Filme, Sport oder Videospiele so realistisch wie nie zuvor erleben. Der größte Vorteil eines Kurzdistanzbeamers ist, dass du im Vergleich zu einem herkömmlichen Beamer deutlich weniger Platz benötigst. Bilddiagonalen von 2 Metern und mehr sind bereits bei unter einem Meter Abstand zur Projektionsfläche möglich. Das spart eine komplizierte Verkabelung und auch in kleineren Räumen sind dem Home Entertainment kaum noch Grenzen gesetzt.

Wir werden uns anschauen, welcher Beamertyp für dich der Richtige ist und warum ein Kurzdistanzbeamer dem „normalen“ Beamer in einigen Belangen überlegen ist. Neben dem Preis als wichtigstes Kriterium, haben wir zahlreiche Features, auf die es wirklich ankommt, in unsere Vergleiche mit einbezogen.

Unsere Recherchen rund um das Thema Kurzdistanzbeamer Test erfolgen mit größter Sorgfalt, um dir bestmögliche Ergebnisse zu liefern. Dennoch kennst du dich und deine individuellen Ansprüche am besten, weshalb wir dich gerne beraten, dir aber die Entscheidung nicht vollständig abnehmen können und wollen. Du wirst sehen, dass du bereits nach wenigen Minuten einen Überblick über die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Kurzdistanzbeamers haben wirst.


Wie funktioniert ein Kurzdistanzbeamer?

Um die Resultate eines Kurzdistanzbeamer Tests bewerten zu können, ist es
sinnvoll, wenn du zunächsKurzdistanz Projektort die grundlegende Funktionsweise eines solchen Beamers verstehst. Natürlich benötigt auch ein Kurzdistanzbeamer eine Lichtquelle, um das gewünschte Bild zu projizieren.

Du begegnest auf dem Markt sowohl LCD- als auch DLP-Beamern. Die beiden Beamertypen unterscheiden sich in der Erzeugung des Bildes. Ein LCD-Beamer erzeugt das für uns sichtbare Bild ähnlich einem LCD-Bildschirm durch Überlagerung der Grundfarben. Ein DLP-Beamer nutzt hingegen die Trägheit des menschlichen Auges, indem er die Farben sehr schnell hintereinander abwechselnd an eine Leinwand projiziert.

DLP-Geräte haben den Vorteil, dass sie meist höhere Kontraste und ein tieferes schwarz erzeugen können. Gerade in helleren Räumen sind sie aufgrund dieser Eigenschaft gegenüber LCD-Beamern leicht im Vorteil. Trotz feinerer Farbnuancen ist bei LCD-Geräten häufig eine deutlichere Pixelstruktur auf dem Bild zu erkennen. Das liegt an seiner Erzeugung mit Hilfe sehr kleiner Flüssigkristalle.

Bei einem kleinen Teil der Bevölkerung kann das Bild von DLP-Beamern den sogenannten „Regenbogeneffekt“ auslösen, wobei der Betrachter kurzzeitig die Grundfarben aufblitzen sieht. Moderne Geräte arbeiten jedoch mit verbesserten Technologien, sodass der Effekt nur noch sehr selten wahrgenommen wird. Es wird beispielsweise die Anzahl der Spiegel erhöht, über die das Licht den Beamer verlässt.

So haben beide Arten der Bilderzeugung ihre Vor- und Nachteile und natürlich gibt es auch innerhalb der beiden Technologien bessere und schlechtere Geräte. Worin diese Unterschiede genau liegen, siehst du in unseren Vergleichen zahlreicher Kurzdistanzbeamer Tests.

Die Lichtquelle

Auch bei der Art der Lichtquelle gibt es Unterschiede zu beachten. Viele Kurzdistanzbeamer verfügen noch über eine klassische Lampentechnologie. Die Lampe (Glühbirne) muss in der Regel nach einigen tausend Stunden Laufzeit erneuert werden, was einen zusätzlichen Kostenpunkt darstellt. LED-Beamer hingegen verwenden einen meist fest eingebauten LED-Chip, um Licht zu erzeugen.

Die Vorteile der LED-Technologie liegen zum einen in einer längeren Lebensdauer, die häufig ca. dem Fünffachen einer Birne entspricht. Zum anderen fällt der Energiebedarf deutlich geringer aus. Jedoch kann der LED-Chip bei vielen Geräten nicht ausgetauscht werden und die Schwarzwerte eines Beamers mit Glühbirne sind schwerer zu erreichen. Bei jedem Kurzdistanzbeamer Test in unserer Übersicht erkennst du sofort, um welche Art es sich bei dem jeweiligen Gerät handelt.


 Wo kann ich einen Kurzdistanzbeamer einsetzen?

Nahezu überall! Zumindest, wenn sich eine Stromversorgung und eine ebene Projektionsfläche in der Nähe befinden. Aber auch in kleineren Wohnzimmern, Spielzimmern und Büros kann ein Kurzdistanzbeamer für Projektionen verwendet werden.

Eine adäquate Bilddiagonale kann bereits bei einem Abstand des Geräts von unter einem Meter zur Projektionsfläche erreicht werden. Bei Ultrakurzdistanzbeamern schrumpft der für eine Bilddiagonale von 2 Metern benötigte Abstand teilweise auf unter einen halben Meter. So bist du flexibel, wenn es um die Wahl des Standorts für deinen Kurzdistanzbeamer geht. Professionellen Präsentationen vor größerem Publikum sowie spontanen Filmabenden und realistischen Gamingerlebnissen sollte also nichts mehr im Weg stehen.

Wir zeigen dir, ob die Technik tatsächlich hält, was sie verspricht. Ein Kurzdistanzbeamer Test gibt Aufschluss über Tops und Flops beim Kauf. Sorgfältig haben wir dir die wichtigsten Informationen aus verschiedenen Tests und Kundenfeedback zusammengestellt.


1234
Acer H6517ST Kurzdistanz DLP Projektor BenQ W1210ST Kurzdistanz 3D Heimkino DLP-Projektor BenQ TH682ST Kurzdistanz 3D DLP-Projektor Optoma GT1070Xe Kurzdistanz DLP-Projektor
Modell Acer H6517ST Kurzdistanz DLP ProjektorBenQ W1210ST Kurzdistanz 3D Heimkino DLP-ProjektorBenQ TH682ST Kurzdistanz 3D DLP-ProjektorOptoma GT1070Xe Kurzdistanz DLP-Projektor
Native Auflösung1080p1080p1080p1080p
Helligkeit3.000 Lumen2.200 Lumen3.000 Lumen2.800 Lumen
Kontrast10.000:115.000:110.000:123.000:1
3D ready
Gewicht2,5 kg3,6 kg2,8 kg2,6 kg
Lautstärke33 dB (ECO-Modus 27 dB)29 dB (ECO-Modus 27 dB)36 dB (ECO-Modus 33 dB)26 dB (ECO-Modus)
Preis prüfen!*Preis prüfen!*Preis prüfen!*Preis prüfen!*


Worauf muss ich beim Kauf achten?

Es hilft beim Kauf eines Projektors, auf einige Kenngrößen und Features  immer ein Auge zu haben. Folgende Aspekte sollten in einem Kurzdistanzbeamer Test selbstverständlich immer berücksichtigt werden:

  • Projektionsverhältnis (Kurzdistanzbeamer vs. Ultrakurzdistanzbeamer)
  • Projektionstechnologie
  • Leuchtstärke/Helligkeit (ANSI-Lumen)
  • Kontrast
  • Native Auflösung

Natürlich gibt es weitere Kriterien, die unter Umständen ebenso entscheidend für die Kaufentscheidung sein können. In den Kurzdistanzbeamer Tests fließen einige zusätzliche Leistungsdaten in die Bewertung mit ein.
Dennoch halten wir die 5 oben genannten Kriterien für die wichtigsten.
Du findest im Folgenden noch einmal einen hilfreichen Überblick.

Projektionsverhältnis

Beamer TestWie weit muss der Beamer von der Projektionsfläche entfert sein, um eine bestimmte Bildgröße zu erreichen? Aufschluss hierrüber gibt das Projektionsverhältnis. Mittlerweile gibt es neben Kurzdistanzbeamern auch Ultrakurzdistanzbeamer, bei denen der Abstand noch einmal verringert werden kann. Dies wird meist durch die Umlenkung des Bildes über einen Spiegel oder spezielle Linsen ohne Qualitätsverluste ermöglicht. Für den Heimgebrauch kann ein Kurzdistanzbeamer sehr praktisch sein, da wenig Platz optimal genutzt wird.

Eine Deckenmotage muss nicht zwingend notwendig sein. Für Präsentationen, bei denen der Präsentierende seine Inhalte durch Zeigen verdeutlichen möchte, ist häufig ein Ultrakurzdistanzbeamer die erste Wahl. Dieser kann besonders nah an der Projektionsfläche montiert bzw. aufgestellt werden. Du solltest dir also überlegen, wofür du den Beamer hauptsächlich nutzen möchtest und auf dieser Erkenntnis basierend eine Entscheidung für einen der beiden Beamertypen treffen. Aus einigen Kurzdistanzbeamer Tests geht hervor, dass im Heimkinobereich häufig normale Kurzdistanzbeamer ausreichen. Bei Präsentationen und starken Platzeinschränkungen sind hingegen eher Ultrakurzdistanzbeamer zu empfehlen.

Projektionstechnologie – LCD oder DLP?

Sowohl LCD- als auch DLP-Geräte können großartige Ergebnisse liefern, jedoch unterscheiden sie sich bezüglich der Entstehung des Bildes. Besonders die Helligkeit der Umgebung, in der der Kurzdistanzbeamer eingesetzt werden soll, spielt eine große Rolle bei der Auswahl einer passenden Technologie. DLP (Digital Light Processing) erzeugt ein kontrastreicheres Bild mit einer geringeren Pixelstruktur als es mit LCD (Liquid Crystal Display) möglich ist. Jedoch können feine Farbnuancen mit einem LCD-Gerät besser dargestellt werden.

Der Regenbogeneffekt, bei dem kurzzeitig die Farben des Regenbogens vom Betrachter wahrgenommen werden, kann (in seltenen Fällen) bei DLP-Geräten auftreten. Durch ständige Verbesserungen der verwendeten Technologien, tritt dieses Problem allerdings immer mehr in den Hintergrund. Beachten solltest du besonders die Helligkeit des Raumes, in dem der Beamer voraussichtlich eingesetzt wird. Kann dieser nur schlecht abgedunkelt werden, ist das kräftigere DLP-Bild häufig im Vorteil.

Leuchtstärke/Helligkeit

Wie du in nahezu jedem Kurzdistanzbeamer Test feststellen kannst, wird die ansi lumenHelligkeit mittlerweile fast immer in ANSI-Lumen angegeben. Diese Einheit erweist sich als sinnvoll, da beispielsweise Angaben in Watt keine Auskunft über die Menge des abgegebenen Lichts geben. Sie informieren lediglich über den Stromverbrauch. Wie viel Licht jedoch tatsächlich für die Projektion eines Bildes zur Verfügung steht, erkennst du an der Einheit ANSI-Lumen auf den ersten Blick. Je höher die Zahl, desto heller kann das gewünschte Bild an die Wand projiziert werden.

Aber Achtung: Viel hilft nur bedingt viel. Während Präsentationen häufig unter sehr hellen Bedingungen gehalten werden und somit eine hohe Leuchtstärke benötigt wird, kann diese in dunklen Räumen sogar blenden. Da die meisten Geräte jedoch über eine Regulation der Helligkeit verfügen und in unterschiedlichen Modi betrieben werden können, sollte der Lumen-Wert in erster Linie nicht zu gering ausfallen.

Kontrast

Der Kontrast beeinflusst die Tiefenschärfe des Bildes und hat somit einen entscheidenden Einfluss auf die Realitätsnähe der projizierten Objekte. Fällt er zu niedrig aus, mangelt es dem Bild an Plastizität. Das Seherlebnis wird dann von monotonen Oberflächen getrübt. Ein Kontrast von 10.000:1 und mehr spricht für detailgenaue Bilder, die ein besonders realistisches Entertainment-Erlebnis schaffen.

Hier solltest du jedoch berücksichtigen, dass der Kontrast durch äußere Lichteinstrahlung schnell verloren geht. Hohe Kontraste nützen wenig, wenn der Raum nicht ordentlich abgedunkelt ist. Dann macht eine Verzehnfachung des Kontrasts auf 100.000:1 kaum noch einen Unterschied. Beziehe also immer mehrere Faktoren in deine Kaufentscheidung mit ein anstatt dich auf einzelne Werte zu fokussieren. Der Kurzdistanzbeamer Test gibt hierzu mit den aufgelisteten Leistungsdaten gute Anhaltspunkte.

Native Auflösung

Die native Auflösung gibt an, aus wie vielen einzelnen Bildpunkten das projizierte Bild besteht. Du solltest darauf achten, dass die Auflösung deines Beamers nicht unter derer des Geräts liegt, das du mit dem Projektor verbinden möchtest. So vermeidest du Qualitätsverluste in Folge mangelnder technischer Ausstattung. Möchtest du beispielsweise Filme in Full-HD auf einer Leinwand ansehen, muss auch dein Beamer Full-HD unterstützen. Die Überprüfung der Bildqualität ist wesentlicher Bestandteil bei einem Kurzdistanzbeamer Test. Die native Auflösung spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Folgende Auflösungen sind üblicherweise zu finden:

SVGA                    (800 x 600 Pixel)

XGA                       (1024 x 768 Pixel)

WXGA                  (1280 x 800 Pixel)

WUXGA               (1920 x 1200 Pixel)

720p                      (1280 x 720 Pixel)

1080p                   (1920 x 1080 Pixel)

4K UHD                (3840 x 2160 Pixel)

Besonders für Heimkinosysteme sind Full-HD-fähige Beamer (1080p) zu empfehlen, da das Bild auf einer Leinwand deutlich größer abgebildet wird als dies zum Beispiel auf dem Fernseher der Fall ist. Auf diese Weise wird der Film, das Fußballspiel oder das Gaming-Erlebnis erst zum wahren Genuss.


Welches Zubehör benötige ich?


Leinwand – Ja oder Nein?

Leinwand BeamerHier kommt es ganz darauf an, was du mit deinem Kurzdistanzbeamer vor hast. Wie sehr kommt es dir auf eine gute Bildqualität an? Wechselt häufig der Standort des Geräts? Wie sind deine Wände beschaffen (Farbe, Struktur)? Das sind Fragen, die dir sicherlich helfen werden, die Frage nach der Leinwand zu klären.

Um jedoch die volle Leistung deines Beamers abrufen zu können empfehlen wir dir grundsätzlich eine Leinwand. Schon kleine Unebenheiten auf der Projektionsfläche können das Seherlebnis durchaus einschränken. Bei hochwertigeren Beamern solltest du nicht am falschen Ende sparen.


Kabel

Je nach Gebrauch können unterschiedliche Kabel für die Nutzung benötigt werden. Art und Anzahl der Anschlüsse variieren von Gerät zu Gerät leicht. Sieh für genauere Informationen einfach in einem der von uns zusammengestellten Kurzdistanzbeamer Tests nach.

Um Bild- und Toninformationen in Full-HD übertragen zu können, benötigst du ein schlichtes HDMI-Kabel, das du problemlos online bestellen kannst. Der Preisvorteil im Internet ist hier oft enorm. Überlege dir hierfür, wie weit der Beamer von seinem Anschlussgerät entfernt stehen soll und wähle eine entsprechende Kabellänge. Kalkuliere lieber etwas zu viel Kabel ein als zu wenig. Es wäre ärgerlich, wenn sich nach dem Anschließen herausstellt, dass einige Zentimeter Kabel fehlen.
Ein HDMI-Kabel gibt es in 10 Metern Länge online schon für unter 20€.

Deckenbefestigung

Ob du den Kurzdistanzbeamer an der Decke befestigen möchtest, bleibt dir überlassen. Notwendig ist das meist nicht, was einen solchen Beamer besonders praktikabel und vielseitig einsetzbar macht. Wenn du dennoch planst, das Gerät an der Decke zu montieren, steht dir auch hierfür eine große Auswahl an Befestigungen im Internet zur Verfügung.


Warum online kaufen?

Du fragst dich, warum es sinnvoll sein kann, einen Kurzdistanzbeamer online zu kaufen, anstatt ein Ultrakurzdistanz BeamerElektronikfachgeschäft aufzusuchen? Dafür sprechen mehrere Gründe.Im Internet kannst du dich in Ruhe informieren und bist weder im Einkaufsstress noch musst du dich an begrenzte Öffnungszeiten halten. Darüber hinaus verfügst du über eine riesige Auswahl und kannst auf Erfahrungsberichte anderer zurückgreifen.Dies kann gerade bei teuren Elektrogeräten äußerst nützlich sein, denn meist wissen andere Kunden am besten über die Ansprüche an ein solches Gerät Bescheid.

Auch ein Kurzdistanzbeamer Test stützt sich neben reinen Daten und Fakten auf Verbrauchermeinungen. Wir möchten dir eine ehrliche Empfehlung aussprechen und sehen nicht alles durch die „rosarote Verkäuferbrille“. Die Beamer aus allen Kurzdistanzbeamer Tests kannst du dir sofort ansehen, ohne zuvor selbst einen mühsamen Vergleich anstellen zu müssen.

Hinzu kommt ein echter Preisvorteil. Nirgendwo herrscht solche Preiskonkurrenz wie auf Amazon und Co. Oft findest du hier echte Schnäppchen. Dennoch sind solche Angebote häufig begrenzt und nur kurzzeitig verfügbar. Wenn du also ein passendes Produkt gefunden hast, solltest du nicht allzu lange zögern.


Die Vor- und Nachteile auf einen Blick

Nachfolgend erhältst du noch einmal einen Überblick zu den wichtigsten Vor- und Nachteilen eines Kurzdistanzbeamers:

Vorteile:

  • Leicht zu transportieren
  • Echtes Kinofeeling
  • Mehr Action aufgrund des großen Bildes
  • Für großes Publikum geeignet
  • Dank Kurzdistanz- und Ultrakurzdistanztechnik kaum Platz benötigt

Nachteile:

  • optimale Bildqualität nur in abgedunkelten Räumen
  • Leinwand sinnvoll
  • integrierte Lautsprecher oft unzureichend


1234
Acer H6517ST Kurzdistanz DLP Projektor BenQ W1210ST Kurzdistanz 3D Heimkino DLP-Projektor BenQ TH682ST Kurzdistanz 3D DLP-Projektor Optoma GT1070Xe Kurzdistanz DLP-Projektor
Modell Acer H6517ST Kurzdistanz DLP ProjektorBenQ W1210ST Kurzdistanz 3D Heimkino DLP-ProjektorBenQ TH682ST Kurzdistanz 3D DLP-ProjektorOptoma GT1070Xe Kurzdistanz DLP-Projektor
Native Auflösung1080p1080p1080p1080p
Helligkeit3.000 Lumen2.200 Lumen3.000 Lumen2.800 Lumen
Kontrast10.000:115.000:110.000:123.000:1
3D ready
Gewicht2,5 kg3,6 kg2,8 kg2,6 kg
Lautstärke33 dB (ECO-Modus 27 dB)29 dB (ECO-Modus 27 dB)36 dB (ECO-Modus 33 dB)26 dB (ECO-Modus)
Preis prüfen!*Preis prüfen!*Preis prüfen!*Preis prüfen!*


Finde deinen Favoriten

In den Kurzdistanzbeamer Tests findest du aktuelle Modelle, die von den verschiedensten Nutzern bereits getestet wurden. Trotzdem muss deren Favorit nicht immer auch deine Nummer eins sein. Nutze die hier zusammengetragenen Informationen, um eine eigene Entscheidung zu treffen. Deine Zufriedenheit liegt uns ganz besonders am Herzen. Daher hoffen wir, dir auf dieser Seite einen hilfreichen Überblick zum Thema Kurzdistanzbeamer geben zu können.


Fazit

Beamer TestKurzdistanzbeamer revolutionieren die Welt des Entertainment, indem sie ein überwältigend großes Bild mit besonderer Praktikabilität vereinen. Auch ohne viel Platz kannst du nun Filme, Videospiele und Präsentationen so realistisch wie nie zuvor erleben. Ein riesiges Angebot bedeutet aber auch, dass du beim Kauf die Qual der Wahl hast. Ein Kurzdistanzbeamer Test kann Abhilfe schaffen, indem diverse Daten wie Kontrast, Helligkeit, native Auflösung und vieles mehr näher unter die Lupe genommen werden.

Mit der Zusammenstellung von Testinformationen wollen wir Ordung im Beamerchaos schaffen! Uns liegt besonders am Herzen, dass du ein hilfreiches Gesamtbild verschiedener Produkte erhälst. Deshalb liefern wir dir alle wichtige Fakten, seinen sie positiver oder negativer Natur. Sieh dir dazu am besten einen Kurzdistanzbeamer Test an.